AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB`s
der Firma NORD-Trans “european truck and bus transfer”

§ 1 Der Kunde bzw. Auftraggeber hat am Tag der Überführung für eine pünktliche Fahrzeugübergabe zu sorgen. Auch bei “Eigenachsüberführungen” mit Kurzzeitkennzeichen muss das Fahrzeug fahrbereit sein und darf keine Mängel aufweisen, welche im Sinne der StVZO das Benutzen im Straßenverkehr beeinträchtig. Ist der Überführungsfahrer vor Ort und verzögert sich die Fahrzeugübernahme /-übergabe um mehr als 30 Minuten, so wird für jede angefangene halbe Stunde 12,50€ berechnet. Ist das Fahrzeug nicht am vereinbarten Ort und somit nicht zu überführen, werden 75% des zu erwarteten Überführungspreises berechnet.

§ 2 Wird die Überführung wegen technischer Mängel vom Überführer abgelehnt, so werden die Kosten der Anreise und der Überführungspreis berechnet (zzgl. der gesetzlichen MwSt.).

§ 3 Der Kunde / Auftraggeber ist für alle nötigen Begleitpapiere (außer Lieferschein) verantwortlich und haftet für alle anfallenden Kosten, die aufgrund technischer Mängel am Fahrzeug und unzureichender Begleitpapiere, sowie fehlender Genehmigungen entstehen (Verwarnungen, Bußgelder, Abschlepp- & Bergungskosten).

§ 4 Der Auftragnehmer haftet nur für Beschädigung und Vernichtung von Kundenfahrzeugen und deren Zubehör (ausgenommen Inhalt und Ladung) beim Zubringen und Abholen mittels motorischer Kraft in einer Gesamthöhe von maximal 300.000, – Euro je Schadenfall. Maßgeblich für diese Haftung sind die detaillierten Versicherungsbedingungen der durch den Auftragnehmer abgeschlossenen Versicherung. Diese können auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.
Der Auftragnehmer haftet nicht für Diebstahl des Kundefahrzeugs und nicht für Schäden durch Verschleiß oder Beanspruchung des Kundenfahrzeuges. Für diese Risiken hat der Auftraggeber ggf. selbst einen geeigneten Versicherungsschutz abzuschließen.

§ 5 Treten während der Überführung technische Mängel auf oder werden solche behördlicherseits beanstandet, so ist der Überführer berechtigt, diese auf Kosten des Kunden/Auftraggebers zu beheben oder beheben zu lassen, soweit die Maßnahme wirtschaftlich angemessen erscheint. Ist eine Rücksprache mit dem Kunden im Falle eines größeren Schadens oder Mangels nicht möglich, so ist der Überführer berechtigt, das Fahrzeug auf einen geeigneten Abstellplatz zu fahren bzw. Abschleppen zu lassen, eigene Überführungskennzeichen zu entfernen und die Kosten der Überführung bis dorthin zzgl. der Heimreisekosten zu berechnen.
Bei allen Maßnahmen des Überführers, deren Kosten 150, – Euro übersteigen, ist er innerhalb des zumutbaren Rahmens verpflichtet mit dem Kunden Rücksprache zu halten.

§ 6 Bei Zahlungsverzug sind 5% über dem jeweils geltenden Basiszins der EZB zzgl. 2,50 Euro Bearbeitungsgebühr fällig. Neukunden leisten beim ersten Auftrag Vorkasse oder zahlen Bar. Rechnungen sind 14 Tage nach Rechnungsstellung (Rechnungsdatum) fällig.

§ 7 Angebote sind grundsätzlich unverbindlich.

X

Sehr gut

5,0 / 5,0